Stick-Folder

Suchen

Ist das alles was wir können? Sollten wir uns nicht Gedanken darüber machen, wie wir die Spirale von Mehr und Schneller durchbrechen können? Wohin verschwinden unsere wirklichen Werte, Wer wird diese morgen besitzen? Was werden wir morgen noch können, was dürfen wir dann noch ausüben?

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Vortrag

Referent: Mag. Christian Felber
Wirtschaftskammer Kärnten / Klagenfurt am 20. 11. 2017

Im Zuge seines Vortrages „Neue Spielregeln für das Geldsystem“ am 20. 11. 2017 in der Wirtschaftskammer Kärnten (Klagenfurt), stellte der Mitinitiator der Genossenschaft für Gemeinwohl und der Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung, Mag. Christian Felber,  die grenzenlose und knallharte Investoren- und Handelsprotektion zur Diskussion.

Wie konnte es zur Legitimation (!!) eines Turbokapitalismus kommen, der rücksichtslos alles Lebens- und Liebenswerte niedermacht und zerstört?

Wurde dies erst dadurch möglich, dass man der Wirtschaftsforschung komplett ungeeignete theoretischen Konstrukte zugrunde legte, die vollkommen aus dem Rahmen einer natürlichen und gesunden Lebensweise herausgefallen sind?

Wie kann es sein, das sich völlig abstruse und unangemessene, gerichtlich einklagbare (!!) Forderungen, von Seiten diverser Mega-Konzerne, immer noch im Rahmen der Legalität (!!) befinden, obwohl sie ganz offensichtlich auf schärfste Art und Weise gegen das Wohl der  Menschen und der Schöpfung gerichtet sind?

Sind die dafür verantwortlichen Systemfehler bereits in der Basis der gesetzgebenden Grundstruktur zu finden? Wenn ja, warum werden diese nicht schnellstens bereinigt?

Ins Auge springende Auffälligkeiten im Finanzwesen sind:

  • Das Fehlen jeglicher internationaler Bankenaufsicht
  • Das Fehlen gesetzlicher Regularien bezüglich der Maximalgröße von Banken
  • Das Fehlen einer Prüfungsinstanz von Finanzinvestoren
  • Legitimation (!) des freien Kapitalverkehrs in Steueroasen usw…

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Hochinteressante Fakten über unser Finanzsystem und die Ursachen für die Krisen.
Bericht über die Gründung der Bank für Gemeinwohl.

Die reichsten 1% der Österreicher besitzen 37% vom Vermögensbaum
Die reichsten 2-9% der Österreicher besitzen 20,8% vom Vermögensbaum
Die ärmsten 50% der Österreicher besitzen 2,2% vom Vermögensbaum
Die reichsten 10% der Weltbevölkerung besitzen 85% des Weltvermögens
90% der Menschen besitzen 15% des Weltvermögens

Johanna Tschautscher aus Neulichtenberg ist Schriftstellerin & Regisseurin.
Von 2011 bis 2014 beschäftigte sie sich mit dem Weltfinanzsystem und führte intensive Recherchen durch.
2014 kam der Dokumentarfilm “TOO BIG TO TELL – RECHERCHEN IN DER FINANZWELT” heraus.
Dieser Film ist darf kostenfrei vorgeführt werden. Danke an Frau Tschautscher an dieser Stelle.
Hier finden Sie den Link zum Film.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

GlobalShoppingVillageGLOBAL SHOPPING VILLAGE

(80 Min, Österreich 2014)

von: Ulli Gladik

Website inklusive aller Österreich-Termine und Trailer:
www.globalshoppingvillage.at

Facebook:
https://www.facebook.com/GlobalShoppingVillage

Endstation Kaufrausch: Global Shopping Village begleitet Shoppingcenterentwickler bei ihrer Arbeit. Wir lernen ihre Strategien kennen und folgen ihnen in die verschlungenen Netzwerke des internationalen Kapitals und korrupter Politik. Doch ihr Handeln bleibt nicht ohne Folgen. An drei repräsentativen Orten in Österreich, Deutschland und Kroatien führen uns Kritiker und Brancheninsider durch die vielfältigen Auswirkungen: Wir besuchen eine Stadt, die ihre Funktion verloren hat, sehen die Blüten von Boom und Blase und erleben, wie sich allmählich Widerstand zu formieren beginnt.

Dieser österreichische Dokumentarfilm zeigt, dass die Immobilienbranche nicht nur Auswirkungen auf das globale Finanzsystem hat, sondern dass sie auch dramatisch unsere Städte und unsere Lebenswelt verändert.

Volkskino Klagenfurt ab 27.10. - Premiere um 18:45 in Anwesenheit der Regisseurin in Kooperation mit der Grünen Bildungswerkstatt Kärnten
Filmstudio Villach am 16.11. - Matinee in Anwesenheit der Regisseurin in Kooperation mit dem ÖIE 
St.Veit an der Glan am 22.11. in Anwesenheit der Regisseurin

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

TTIP: DIE TRANSATLANTISCHE HANDELS- UND INVESTITIONSPARTNERSCHAFT – MEHR SCHADEN ALS NUTZEN?
Derzeit wird die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) zwischen der EU und den USA verhandelt. Diese soll vor allem rechtliche Hindernisse für den transatlantischen Handel abbauen.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

TAUSCHST Du schon oder KAUFST Du noch?

Diese Idee findet, weit über unsere Grenzen hinaus, immer mehr begeisterte Anhänger! Beim Talentetauschkreis Kärnten,  kannst Du von "A" wie "Aktion helfende Hände" bis "W" wie "Wohnen" alles zum Tausch anbieten bzw. das für Dich Passende suchen. Mehr Informationen findest Du unter www.tauschkreis-kaernten.at

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

„…Schon 1400 Firmen legen eine "Gemeinwohl-Bilanz"…

„Diese Idee breitet sich nun in rasantem Tempo weltweit aus!! Eine neue Forschungsdisziplin entsteht! Nächstes Jahr soll die Gemeinwohl-Bank folgen................“

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Bis jetzt haben wir in einer sogenannten „Wirtschafts-Kultur“ gelebt deren Basis sich nach folgenden 3 Parametern richtete: UNnatürliches Wachstum,  Inflationsrate,  Arbeitslosenquote.

Go to top