Stick-Folder

Suchen

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Schön war´s im Entdeckungsgarten, WUNDERSCHÖN!!


Das Bürgerforum Weißenstein hat im Mai 2014, in Kooperation mit der Kräuterpädagogin Lydia Grafschafter, in Unterwollanig, eine Kräuterwanderung unternommen.
Mit über 30 TeilnehmerInnen (auch interessierte Männer waren in den Entdeckungsgarten gekommen!!) begann die Führung zunächst einmal in einer großzügigen Laube, bei einem von Lydia Grafschafter mit viel Liebe und Fachwissen hergestelltem Wiesentrunk, wo wir gleich die

köstlichen Aromen unserer heimischen Kräuter genießen durften. DANKE liebe Lydia für diese wunderbare Köstlichkeit für Leib und Seele!

Danach gings unter vielen „Ahs“ und „Ohs“ am nordseitig gelegenen Schattenbeet vorbei, in dem riesige Nester der in sattem Grün und Weiß panagierten Funkien gedeihen die im reizvollen Kontrast zu den hellgrünen, filigranen Becherfarnen stehen. Unterm Apfelbaum angekommen, lauschten wir, teils auf der gemütlichen Gartenbank sitzend, teils unter der Baumkrone im gemeinschaftlichen Kreis stehend, Lydias einzigartigem Zugang zu „ihren grünen Freunden“J

Mit Begeisterung, viel Liebe, Gespür und persönlicher Weisheit vermittelt sie uns ihr Wissen auf so natürliche Weise dass die Zeit wie im Nu verflog… „ Wann hast DU eigentlich das letzte mal ein Gänseblümchen gekostet?“ Fragt sie mit einem Blick in die Runde. Das kleine Mäderl in unserer Mitte findet diese Frage wahrscheinlich gerade etwas sonderbar aber unter uns Erwachsenen fängt plötzlich der eine oder die andere zu grübeln an …

Die (mittlerweile längst überholte) Mentalität zu Rasenmäher „gepflegten“ Gärten hat es bis jetzt nicht zugelassen, dass sich die weit über 150 heimischen Kräuterarten (danach hat Lydia aufgehört sie zu zählen …), in unseren Gärten ausbreiten dürfen… Dabei sind unter all den unzähligen sogenannten Unkräutern bzw. Heilkräutern auch der heimische „Girsch“, die kleine rundblättrige „Gundelrebe“ und die zarte „Vogelmire“ … das reinste Geschenk der Natur!

Diejenigen, die ein Haus mit Garten ihr Eigen nennen dürfen, haben in Wahrheit einen Heilkräutergarten (die Apotheke Gottes) direkt vor der Nase ;-) !!! Vollkommen kostenlos und in einem Übermaß das seinesgleichen sucht.

Auch die ausgeklügeltsten Erzeugnisse der Pharmaindustrie können mit dieser natürlichen Weisheit der Natur nicht mithalten, da in den Heilkräutern eine ineinandergreifende, sich selbst unterstützende und optimierende Heilkraftwirkung unterschiedlichster Inhaltsstoffe (grobstofflich bis feinstofflich) herrscht die einzigartig ist und künstlich niemals nachgeahmt werden kann!

Von der eigenen Neugierde angetrieben durften wir, bei strahlendem Wetter und bester Laune, immer neue Kräutlein kennenlernen.

Mit dem liebevoll angelegten Mini-Biotop im südlichen Teil ihres Gartens, unzähligen Naturobjekten, Weisheitssprüchen an Tontäfelchen, Steinskulpturen, Keramiken, dem herrlichen XXL-Insektenhotel für Bienen und Co, dem Steingarten für Eidechsen und anderes „Getier“, knorrigen Wurzelhölzern, der tibetischen Fahnenschnur und, und, und, und, und, und, und … ist ihr Paradiesgärtchen mit der Zeit zu einem organischen Großen Ganzen zusammen gewachsenen das sicherlich einzigartig ist ….

Am besten Sie schauen sich das einmal selber an.

Nächste Termine

Keine Termine
Go to top